Rathaus Kleinostheim

Rathaus Kleinostheim

Rathaus-Sanierung auf anderen Wegen?


Bei der letzten Gemeinderatssitzung wurden wir grüne ZuhörerInnen in einem unserer Kernthemen erneut bestärkt: Transparenz. Der Rechnungsprüfungsausschuss wies in seinem Prüfbericht zum Jahresabschluss 2016 der Gemeinde darauf hin, dass sich auch nach wiederholter Aufforderung der Bürgermeister und die Verwaltung beharrlich weigern offenzulegen, welche konkreten Finanzmittel für die Ratshaussanierung in den letzten Jahren aufgewendet wurden und vor allem auf welchen Wegen (Vergabe). Diese Forderung wurde vom Bürgermeister nach anfänglicher Verunsicherung auch in dieser Sitzung ignoriert.

Es war schon in der Vergangenheit der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger und es ist ein Ziel der Grünen Kleinostheims, das Rathaus in die Ortsmitte zu verlagern. Sollten hier Steuergelder am Gemeinderat vorbei eingesetzt werden, um Tatsachen zu schaffen? Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, was die Verwaltung veranlasst. Der Gemeinderat als Entscheider über die Verwaltung sollte sein Recht durchsetzen, diese Informationen zügig zu erhalten und gegebenenfalls Konsequenzen ziehen.

Jörg Kurz

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


bitte lese die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu :-)

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel