Nachhaltige Gewerbegebiete – ein Widerspruch, oder zukunftsgerechte Stadtentwicklung (mit Lösungsansätzen aus der kommunalen Praxis)

Dienstag, 9. November 2021, 19:00 UhrBis 09.11.2021 21:00 Uhr Online-SeminarVeranstaltet von: Petra Kelly Stiftung

Die Gewerbegebietsentwicklung in Deutschland liegt im Spannungsfeld zwischen Flächensparen, nachhaltiger Entwicklung und aktiver Wirtschaftsförderung. Wie kann es gelingen die Themenkomplexe „Wasser und Boden“, „Klima“, „Mobilität“, „Nutzungsmischung“ und „Energie“ so zu steuern, dass ein ökologischer Mehrwert und über die klare Profilierung sogar Vorteile bei der Vermarktung entstehen?

Ziel des Vortrages ist es, die bauplanungsrechtlichen Steuerungsmöglichkeiten bei der Entwicklung von nachhaltigen Gewerbegebieten sowie die Gestaltungsspielräume bei der Vergabe von Grundstücken kennenzulernen und durch Fallbeispiele aus der Praxis greifbar zu machen. Die Idee ist es, die kommunalen Handlungsalternativen zu verstehen und miteinander zu diskutieren.

Dieses Seminar kann mit 2,5 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich „Kommunalpolitik“ angerechnet werden.

Mit:
Christian Hörmann   Partner, Büroleiter, CIMA Beratung + Management GmbH


Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer/ Laptop mit Internetzugang und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Eine Kamera benötigen Sie NICHT. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter https://zoom.us/test überprüfen.

 

[Hinweis: Bild zum Sharepic mit freundlicher Genehmigung von ZINCO Dachbegrünung. Übrigens: auf deren Homepage gibt es tolle Bilder als Anschauungsmaterial!]

Die Themenreihe der Petra-Kelly-Stiftung passt hervorragend zu unserem Diskussionsabend:
„Flächenverbrauch in Kleinostheim – wieviel Fläche brauchen wir, und was ist der Preis dafür“
mit Dr. Ruth Radl vom BUND Naturschutz


 
„Eine nachhaltige Stadt ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch angenehmer für das Leben ihrer Bürger.“*

*( aus der SZ: https://www.sueddeutsche.de/kultur/architektur-kopenhagen-copenhill-bjarke-ingels-1.4639702)

Was alles möglich ist, kann man (wie bei vielen Themen) in Kopenhagen sehen:

Eine ansonsten häßliche Müllverbrennungsanlage wird z. B. zum Natur-, Sport- und Naherholungsgebiet: https://www.copenhill.dk/en.

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen