Klimarundschau 02/20

Hallo Kleinostheimer und interessierte Leser,

zu Beginn aktuelle Meldungen zur Situation in Australien.
Es verwundert nicht, dass 2019 ein neues Rekordjahr in Sachen Temperaturen und Trockenheit war.
Aber auch die Jahre davor waren deutlich zu heiß, wie man an der Grafik am Anfang des Artikels sieht.
Der Protest gegen die Regierung nimmt zu. Jedoch sind immer noch Leute der Meinung die Umweltschützer sind schuld und nicht die Klimakatastrophe.

Die Besonderheit der jetzigen Klimakatastrophe ist ja, dass sie auf der ganzen Welt zu spür- und messbarer Erwärmung führt. Da kann sich der Autor einen Seitenhieb auf das neue Steinkohlekraftwerk in NRW, Datteln 4, dass schon im Probebetrieb läuft,und unsere Regierung nicht verkneifen
Apropos Regierung der Wirtschaftsflügel der Union hält die Klimathemen, die gerade anstehen, für schnöde Verhandlungsmasse. Klimakrise? Kann man drüber verhandeln…. So etwas kann man sich auch für die nächste Wahl merken.
Die Schäden durch die Klimakatastrophe haben schon jetzt dreistellige Milliarden-Beträge erreicht.

Deutschlands Norden setzt auf Wasserstoff.
Hier noch ein weiterer interessanter Artikel dazu.

Wieviel CO2 stößt der Schiffsverkehr in der EU aus?
Auch hier wird es deutliche Reduktionen bis 2050 geben. Auch hier wird sofort vor wirtschaftlichen Folgen gewarnt. Dabei wird verkannt, dass nur mit dieser Bepreisung der Verschmutzung Geld für Innovationen aufgebraht wird.

Die gute Nachricht der Woche ist der CO2-Austoß von Deutschland 2019.

Bis nächste Woche

Benni

PS: Dir fehlt hier eine wichtige Nachricht? Dann schreib sie einfach als Kommentar unter den Artikel oder auf Facebook.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel