Antrag: Begrünte Warte-Häuschen

Beschlussvorschlag

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, bei neu zu errichtenden Buswarteeinrichtungen die Dächer zu begrünen. Zwei schon bestehende Buswarteeinrichtungen sollen zunächst probeweise begrünt werden.

Die Verwaltung wird beauftragt, die Mehrkosten zu errechnen. Das zusätzliche Geld wird in den Haushalt unter HHS 57.1.1.10 eingestellt.

Begründung:

In vielen Städten und Gemeinden ist die Begrünung des öffentlichen Raums ein großes Thema. Dach- und Fassadenbegrünungen filtern Feinstaub, speichern Regenwasser, senken die Umgebungstemperatur im Sommer und bieten Insekten Nahrung. Daneben verschönern sie das Ortsbild. Buswartehäuschen bieten sich als unkomplizierte Fläche an. Unter anderem hat Herford ein Pilotprojekt gestartet.

Bei bestehenden Buswartehäuschen können Kletterpflanzen (z.B. Efeu, Pfeifenwinde, Mauerkatze, Wilder Wein) in Kübeln und mit Rankgittern die Rückwand und das Dach begrünen. Bei neu zu errichtenden Häuschen könnten die Dächer so stabil geplant werden, dass mit z.B. Sedumpflanzen (wasserspeichernd) bepflanzt werden können.  

Die Kosten für die Begrünung der drei Buswartehäuschen durch Kübel und Kletterpflanzen liegt in Herford bei 3.600 Euro. Ein neues Wartehäuschen mit Dachbegrünung kostete hier rund 10.500 Euro.

Die Pflege könnte zum Teil durch Patenschaften von Einzelpersonen oder Gruppen übernommen werden.


Beispiel einer Bepflanzung

Bildquelle (alle Bilder auf dieser Seite) : WSM – Walter Solbach Metallbau GmbH, Industriestraße 20, 51545 Waldbröl

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel