Sperrung Zufahrt zum Gewerbegebiet Mitte

Wir wünschen uns Lösungen für mehr Verkehrssicherheit: Vom 04.03.2020 bis voraussichtlich 15.05.2020 ist die Einfahrt in das Gewerbegebiet Mitte über den Heubrach-Kreisel nicht möglich.

Der Verkehr wird über die Hörsteiner Straße umgeleitet und hierzu die Vorfahrsregelung geändert und absolutes Halteverbot angeordnet.

Während der B8-Sperrung war dies schon einmal die Umleitungsstrecke. Zu dieser Zeit erhielten wir von Anwohnern Klagen über zu schnelle Fahrzeuge und das erhöhte Unfallrisiko, denn zum PKW-Verkehr kamen noch viele LKWs hinzu.

Die Hörsteiner Straße muss auch von vielen Schulkindern überquert werden: hier benötigen wir unbedingt eine Querungshilfe.

Ferner möchten wir anregen, in dieser Zeit (und hoffentlich auch danach) Tempo 30 für die Hörsteiner Straße anzuordnen und dies auch zu kontrollieren.

Wichtig wäre es auch, über die geänderte Vorfahrtsregel deutlich hinzuweisen.

Wir haben einen gleichlautenden Antrag gestellt. Wir hoffen, dass dieser im nächsten Bau-Umwelt-Verkehrs-Ausschuss am Mo. 10.02. behandelt wird und dass hier zum Schutz der SchülerInnen und AnwohnerInnen zielführende Maßnahmen ergriffen werden.

Was man bei dieser langen Sperrung auch bedenken soll: für den Einzelhandel in diesem Gebiet ist diese lange Sperrung ein wirtschaftliches Desaster. Wir erinnern uns noch an die Sperrung der B8 in 2018. Hier sollte die Verwaltung alles daran setzen, die Bauzeit zu verkürzen und ggf. entstsprechende Wegweiser für die Geschäfte (EDEKA, Getränkemarkt, Penny) anbringen, damit nicht allzuviel Laufkundschaft fernbleibt.

Update: In der Sitzung des Bau-Verkehrs-Umweltausschusses am Mo. 10.02. berichtete Herr Bürgermeister Neßwald unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“, dass ein Antrag der Grünen eingegangen sei. Ferner erklärte er, die Verwaltung werde nun doch während der Umleitungszeit in der Hörsteiner Straße keine Vorfahrtsänderung anordnen (d.h. es bleibt bei „rechts vor links“), da die Umwandlung in eine Vorfahrtsstraße zu hohen Geschwindigkeiten und Gefahren führen würde und da vermutlich mit nicht viel Zusatzverkehr zu rechnen sei*.
Ferner regte Johannes Wienand (CSU) an, als Querungshilfe für Schüler auf Höhe Friedenstraße und am Kleinen Sand Schülerlotsen einzusetzen.
Beides begrüßen wir natürlich und freuen uns, dass unsere Anträge Gehör finden. Sicherlich auch ein Verdienst der regen Bürgerbeteiligung an unseren Facebook-Posts.

* Bei diesen Punkt vermuten wir, dass die Einschätzungen des Bürgermeisters falsch sind. Er hat recht: der Umleitungsverkehr durch die Hörsteiner Straße wird etwas geringer ausfallen als zur Zeit, in der die komplette B8 gesperrt war. Und zwar reduziert um die PKWs, die aus der Waldstadt über die Frankfurter Straße abfahren.Sämtlicher Schwerlastverkehr, der die Gewerbebetriebe (vor allem LithonPlus und Hörnig, Supermärkte, … ) andient, wird über die Hörsteiner Straße fahren müssen.Wir befürchten daher, dass die „Rechts vor Links“ Regelung im laufenden Betrieb – wie zuletzt bei der B8 Sperrung – wieder auf polizeiliches Anraten einkassiert wird. Daher werden wir anregen, dass in diesem Fall auf eine Temporegelung zurückgegriffen werden sollte.
Wir sind in jeder Sitzung dabei und halten Sie/Dich informiert.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel