Mehr GRÜN gegen HITZE

Die letzten Sommer waren geprägt von Hitze und Trockenheit. Besonders in den Städten und Gemeinden ist es im Sommer sehr heiß.

Was langfristig und nachhaltig hilft gegen Hitze, sind mehr Bäume, Fassaden- und Dachbegrünung sowie Sträucher und Hecken.

Bei einer Lufttemperatur von 30 Grad beträgt die Temperatur auf dem Asphalt oder im Schottergarten 46 Grad. Durch mehr Bäume und mehr Begrünung kann die Lufttemperatur um 2 Grad und die Bodentemperatur um 15 Grad reduziert werden.

Jeder kann das selbst nachempfinden, wenn er bei Sonnenschein einen gut zugewachsenen, mit Bäumen ausgestatteten Garten mit einem Garten vergleicht, der mit englischem Rasen ohne Bäume bepflanzt ist. In Schottergärten will man sich erst gar nicht aufhalten. Da hilft auch kein Sonnenschirm. Der Schatten eines Baumes ist unvergleichlich.

Auch Fassaden- und Dachbegrünung hilft gegen die Hitze in Innenräumen und übrigens auch als Dämmung im Winter gegen die Kälte.

Es braucht zwar etwas Geduld, bis kleine Bäume große Schattenspender sind und Fassaden schön zugewachsen sind, aber es ist nie zu spät damit anzufangen.

Übrigens hilft das Grün gleich mehrfach: Es reinigt die Luft, senkt die Temperatur innen und außen, spendet Schatten und bietet Insekten, Vögeln und anderen Kleintieren einen Lebensraum.

Das sind doch gute Gründe!

Auch wir Grüne haben uns Gedanken gemacht, was man in Kleinostheim tun könnte:

Wir möchten:

  • kleine Bauminseln mitten im Dorf. Damit ließen sich auch schöne Lieblingsorte als soziale Treffpunkte schaffen
  • mehr Bäume in und um Kleinostheim
  • Baumgießpatenschaften und Baumgießsäcke, um bestehende Bäume zu erhalten
  • Dach-, Fassadenbegrünung fordern, fördern und  – falls möglich – Gemeindedächer damit ausstatten
  • Schottergärten vermeiden
  • Unterstützung und Einbeziehung der Naturschutzvereine Obst- und Gartenbauverein, LBV, Natur- und Vogelfreunde
  • weitere Flächenversiegelungen vermeiden.
  • gegen die Trockenheit und zu erwartenden Wassermangel Zisternen in ausreichender Größe bei Neubauten fordern.

Sabine Dornberg, Gemeinderätin
sabine.dornberg@gruene-kleinostheim.de

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel