Fahrradboxen – Anfang einer Mobilitätsstation am Bahnhof?

Zum ersten Mai hat die Gemeinde Kleinostheim die Fahrradboxen am Kleinostheimer Bahnhof in Betrieb genommen. Das hat uns sehr gefreut. Neben der FDP, die diese noch in der alten Periode beantragt haben, hatten auch die Kleinostheimer Grünen Fahrradboxen als eine Forderung im Kommunalwahlprogramm.

Für die Vermietung wurde ein aus unserer Sicht sehr passender Ansatz von 5 Euro pro Monat gewählt. Die Anmietung ist für Zeiten von 3, 6 oder 12 Monaten möglich. Dies halten wir angesichts der Sicherheit, die diese Boxen für die Nutzer*innen hochwertiger Fahrräder oder Pedelecs bietet, für angemessen. Ein gesichertes Abstellen von Fahrrädern wird besonders in der aktuellen Lage wichtig: Die Lieferzeiten für hochwertigere Fahrräder oder Pedelecs liegen aktuell bei mehreren Monaten. Ärgerlich, wenn es dann gestohlen wird.

Nach unserer Sicht wäre am Bahnhof noch mehr möglich. Neben dem Bike+Ride-Angebot wäre der Bahnhof aufgrund seiner Bedeutung ein möglicher Standort für ein Carsharing-Angebot. Damit könnte der Bahnhof zu einer Mobilitätsstation (Erläuterung auf unserer Homepage) aufgewertet werden. Dieser Tage haben wir uns mit einem Fahrzeug des Carsharing Aschaffenburg vor Augen geführt, wie es aussehen könnte. Für die Weiterentwicklung des Bahnhofsumfeldes gab es auch eine Reihe Anregungen aus der Bürgerwerkstatt Verkehr, die noch nicht alle bearbeitet sind. Hieran gilt es zu arbeiten.

Tino Fleckenstein, Sprecher OV-Kleinostheim

Erläuterung Mobilitätsstationen (ERLÄUTERUNGSBOX):

Bahnhöfe als Mobilitätsstationen:

(auszugsweise aus Positionspapier Ergänzende Maßnahmen zur Stärkung von Bahnreaktivierungen, Bezirksdelegiertenkonferenz der unterfr. Grünen vom 06.07.2019)

Der Zug kann durch seine Streckenführung nicht die „letzte Meile“ abdecken. Bahnhöfe können eine Vernetzungsfunktion zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln bewirken. Dafür sehen wir folgende mögliche Punkte:

– Anbindung an den Busverkehr/Bedarfsverkehr
– stationsbasiertes Carsharing
– Bike-Sharing-Angebot
– Bike+Ride: Stärken und bewerben u.a. auch Lademöglichkeit für Pedelecs
– Park+Ride: Anforderungen daran u.a. Ladestele E-Fahrzeuge

An größeren Bahnhöfen wären Angebote der Mobilitätsberatung einzurichten. Ansonsten sollten an diesen alle Informationen in aktueller Form vorgehalten werden. Dies betrifft nicht nur Tarif- und Fahrplaninformationen, sondern auch Informationen über weitergehende Mobilitätsangebote. Die digitale Bereitstellung von Fahrplan-Ist-Daten ist ebenso notwendig.

Zudem sind diese Mobilitätsstationen als Drehscheiben des öffentlichen Verkehr interessant für sekundäre Angebote wie Kiosk, Bäcker oder Bistro, welche Aufenthalts- und Wartezeiten „verkürzen“ und als Treffpunkt funktionieren können.

weiterführende Links:
https://difu.de/nachrichten/was-ist-eigentlich-mobilitaetsstation
https://www.vcd.org/themen/multimodalitaet/schwerpunktthemen/mobilitaetsstationen/
https://www.zukunft-mobilitaet.net/161399/konzepte/mobilitaetstation-verknuepfung-artikelserie-oepnv-staedtebau/

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel