Veranstaltungstipp: Wege für den Radverkehr in Kleinostheim – Wir erarbeiten uns ein Radwegenetz

Die parteiunabhängige Verkehrsinitiative Kleinostheim lädt ein zur einer Online-Workshop zum Thema Radwegenetz in Kleinostheim am Freitag, den 21.05.2021 um 19:00 Uhr (Videokonferenz).

Grundlage für Radverkehrskonzepte ist natürlich ein definiertes Netz für den Radverkehr. Aufgabe der Netzplanung ist die Zuordnung der Strecken zu Netzkategorien und damit verbundenen Qualitätsstandards, die Identifikation von Netzlücken und die Priorisierung von Maßnahmen. Von der Vorgehensweise werden Luft- bzw. Wunschlinienverbindungen auf konkrete Straßen und Wege umgelegt. Dabei geht es auch darum wie wichtige Ziele für den Radverkehr erreicht werden können (z.B. Einkaufsmärkte Mainparkstraße oder in der Kardinal-Faulhaber-Straße). Wie ist es mit der Ortsdurchfahrung – gibt es Alternativen zur B 8 für den Radverkehr? Wie wird das Kleinostheimer Radnetz an überörtliche Radwege angebunden?

Für Kleinostheim wollen wir uns die Anforderungen an ein Netzkonzept überlegen und Vorschläge für innerörtliche Radrouten sammeln. Wir arbeiten bei diesem Termin mit UMAP, mit welchem Kartenmaterial auf Openstreetmap-Basis bearbeitet werden kann. Hier können Teilnehmer/innen die Karte bearbeiten und Wunschverbindungen einarbeiten. Wir tun dies am 21.5. live über eine Bearbeitung per geteiltem Bildschirm.

Die Veranstaltung findet als Online-Konferenz statt. Die Einwahl ist ab 18:45 Uhr möglich.

Zugangsdaten:

https://meet.jit.si/VIKleinostheim

Für Rückfragen:
Tino Fleckenstein
Tel. 0160 90933921
Verkehrsinitiative Kleinostheim

Wer oder was ist die Verkehrsinitiative Kleinosteim?
Die Verkehrsinitiative Kleinostheim versteht sich als eine Vereinigung engagierter Bürgerinnen und Bürger, die zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Gemeinde Kleinostheim einen wesentlichen Beitrag leisten und einen lebenswerten Ort mitgestalten wollen.
Verkehrssicherheit wollen wir nicht nur für PKWs und LKWs, sondern auch für Fußgänger und Radfahrer. Veränderung des Modal Split hin zum Umweltverbund ist ein wesentliches Ziel (Fußgänger, Fahrrad, ÖPNV).
Ortsplanung die den Namen verdient und keine Durchfahrtstraßen in Wohngebieten zuläßt.
Unsere Forderungen:
– Verkehrslenkende Maßnahmen zur Entlastung Kleinostheims vom Durchgangsverkehr
– Tempo 30 im Bereich der Wohnbebauung
– Förderung des Radverkehrs
– Anbindung in die Nachbarorte
– Behebung von Mängeln und Probleme, u. a. Mainradweg
– Bessere Abstellmöglichkeiten u.a. in der Goethestraße
– Aufhebung der Benutzungspflicht (Goethestraße), stattdessen Gehweg mit Radfahrer frei ((Anm.: Ist bereicht durchgesetzt worden!)
– Verkehrliche Maßnahmen im Umfeld des Bahnhofes und zur Abmilderung des dortigen Verkehrs
– Anwohnerparken im Bahnhofsumfeld und Bewirtschaftung des Park+Ride-Platzes
– Gesicherte Fahrradstellplätze
– Umlenkung von Park+Ride auf Bike+Ride

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel