Vorschlag: Geburt- und Hochzeits-Bäume

Eine schöne Tradition: Zur Geburt eines Kindes wird ein Baum gepflanzt. Wäre es nicht großartig, wenn die Gemeinde eine öffentliche Fläche zur Verfügung stellen würde, auf der jeder zur Geburt seines Kindes – oder auch zur Hochzeit – einen (Obst-)Baum pflanzen könnte? Das natürlich mit Absprache/Planung/Beratung eines Försters, Landschaftsgärtners, des LBV oder des OGV. Und natürlich zur entsprechenden Pflanzzeit.

Der Clou: Zur Einschulung könnten schon der erst Obstkuchen von diesem gebacken werden … Außerdem wäre dies ein gelungener Beitrag zur Artenvielfalt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel