Özcan Pancarci: Net nur babbeln, sondern machen!

„Net nur babbeln, sondern machen“ – dass er seinen Wahlslogan ernst nimmt, stellte Özcan Pancarci am vergangenen Freitag im Gasthaus „Weißes Roß“ eindrucksvoll unter Beweis. Der parteilose Landratskandidat von Grünen und SPD ging engagiert und fachkundig auf viele Themen ein, die die Menschen in der Region und in Kleinostheim bewegen. Von der fehlenden Busanbindung zum Bahnhof über die belastete B 8 bis hin zur für Radfahrer zu schmalen Mainbrücke. 

Auf seiner Agenda für den Kreis stehen neben einem Mobilitätskonzept für das gesamte Rhein-Main-Gebiet, sozialem Wohnungsbau und Klimaschutz auch das Klinikum. Trotz der Defizite dürfe es nicht privatisiert werden. Krankenhäuser in erreichbarer Nähe gehörten zur Daseinsvorsorge.

Vor allem aber der Zusammenhalt der Gesellschaft ist für Özcan Pancarci ein wichtiges und aktuelles Thema. Wie der Wald sei auch die Gesellschaft nur in der Vielfalt stabil. Statt zu fragen „Wo kommst Du her?“, sollten wir fragen „Wo wollen wir gemeinsam hin?“. Seine Erfahrung als Gastarbeiterkind, das vor allem durch Vereine integriert wurde, hat seine politische Einstellung geprägt.

Als langjähriger Betriebsratsvorsitzender von mehr als 3000 Linde-Arbeitnehmer*innen liegt ihm auch die wirtschaftliche Entwicklung am Herzen. Digitalisierung und Investitionen in neue Energiekonzepte müssten stärker vorangebracht werden. Voraussetzung dafür seien gute Bildung, gute Ausbildung und die Gewinnung von jungen Fachkräften. Die aber wollen immer häufiger nur in Regionen und Unternehmen, in der sie auch ohne Auto mobil sind, die attraktive Wohn- und Lebensbedingungen bieten und die auf Nachhaltigkeit setzen. Arbeit, Leben und Umwelt gehören für Pancarci deshalb untrennbar zusammen.

Er sieht in unserer Region „tolle Voraussetzungen“, aber: „Wir sitzen in einer Brauerei und kriegen das Besäufnis nicht hin.“

Sollte Özcan Pancarci am 15. März zum neuen Landrat gewählt werden, möchte er vor allem Moderator sein, alle an einen Tisch bringen – und das unabhängig von Parteigeklüngel. „Ich werde das machen, was vernünftig ist.“

Carla Diehl

Mehr Infos zu Özcan Pancarci unter www.oezcanpancarci.de.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

* bitte lies die Datenschutzbestimmung und stimme dieser zu

Verwandte Artikel